Trainer

Shihan Amir Valadkhani (7. Dan Shotokan-Karate)

Sensei Amir Valadkhani

Bereits mit 11 Jahren hat Sensei Amir mit Karate begonnen und seitdem sein Leben dem Karate gewidmet.

In der Zeit von 1978 bis 1982 wurde er mehrere Male iranischer Meister und wurde in die iranische Nationalmannschaft aufgenommen. 1984 wurde er Sechster bei der Karate-Weltmeisterschaft in Maastrich/Niederlande.

Seinen ersten Dan machte er 1982 bei Sensei Abe im Iran. Drei Jahre später folgte der Ni-Dan (Zweiter Dan), ebenfalls bei Sensei Abe.

Nach Deutschland kam Sensei Amir 1986, wo er gleich das Training bei dem heutigen Bundestrainer Efthimios Karamitsos aufgenommen hat. Zwischen 1987 und 1990 war er mehrmaliger Hessenmeister und einmal deutscher Vize-Meister im Kumite (Freikampf). Danach hat er sich aus dem aktiven Wettkampfgeschehen zurückgezogen. Nun steht er als Kampfrichter auf der anderen Seite der Matte, aber immer noch nah am Geschehen. Nebenbei hat er noch seinen Fachübungsleiter Karate gemacht und hier durch weitere Lehrgänge die Ausbildung vertieft. In Kelkheim unterrichtet Amir schon seit 1986 Karate.

1991 bestand er die Prüfung zum dritten Dan. Seit 1994 wird Sensei Amir als Bundeskampfrichter auf Deutschlandebene eingesetzt. Seinen vierten Dan bestand er 1997. Seine A-Prüfer-Lizenz mit der er Prüfungen bis zum 5. Dan abnehmen kann, erwarb er 2004.

Ein sehr schwerer Motorradunfall verhinderte 2003 die Prüfung zum fünften Dan im Shotokan-Karate, die er jedoch im März 2004 mit sehr viel Lob bestand.

Im März 2011 bestand er sodann die Prüfung zum 6. Dan. Wenig später übernahm es das Amt des Hessischen Stilrichtungsbeauftragten für Shotokan-Karate.

Seit 2012 ist er Landesstilrichtungsreferent (früher: Prüferreferent) Hessen.

Seinen 7. Dan absolvierte er am 7. Oktober 2016 in Bergisch Gladbach.

 

Der Weg ist das Ziel!

 

Geändert am   16. 10. 2016